Druckqualität Qidi + Dragon

  • Hallo zusammen,


    ich muss schon wieder eine Frage stellen, Anfänger eben.


    Ich habe heute ein Teil für einen Arbeitskollegen gedruckt. Der Tcohter ist ein Halter eines Notenständers gebrochen. Ich habe es in Fusion 360 "gemalt" und mit dem Qidi-Slicer vobereitet. Druck wurde dann mit Octoprint gestartet.


    Benutzt habe ich:

    Prusament PC Blend Carbon

    290° Düse

    90° Bett

    0,4mm Düse

    Schichthöhe 0,2 - erste Schicht 0,3

    Geschwindigkeit 40mm/min

    Qidi-SliceräProfil: UltraPA-CF


    Im Bild habe ich den Dragonschlitten und mein Teil nebeinander gelegt und finde, dass der Schlitten um Welten besser aussieht. Wo liegt das Problem? (vermutlich erst mal 60 cm vor dem Monitor und es wird nicht nur eines sein)



    Danke für Eure Hilfe.


    Grüße


    Be.

  • Für einen Anfänger-Druck sieht das doch schon recht ordentlich aus.


    Um Stufen bei den Rundungen weg zu bekommen hilft nur eine dünnere Layerschicht.


    Ansonsten gibt es viele Faktoren:

    Nozzle: PA-CF ist sehr abressiv und wenn du keine Düse aus gehärtetem Stahl oder Rubin nimmst, kannst du zuschauen, wie das Loch der Düse immer größer wird


    Filament: Dein Fila ist top. Dennoch zieht PA-CF / PC extrem Feuchtigkeit an. Ist es trocken? (Vorbehandlung in Trockenbox / Backofen)


    Slicer: Qidiprint ist perfekt für die Original-Extruder. Mit anderen Extrudern hast du bessere Druckergebnisse wenn du Superslicer oder Cura (etc.) nimmst.


    Das sind die 3 wichtigsten Faktoren (in meinen Augen). Ansonsten muss man für jedes Filament halt immer das ideale Finetuning finden. Der Vorteil bei Prusament ist der, dass die Qualität nahezu immer gleich ist und du beim Nachkauf in der Regel nicht nochmal testen musst.

    Qidi S-Plus - Icarus Mod 2.0 - Repetier Server (Raspi + 7" Touch) - Konstruktion/Slicing: Win10 & Mac OS

    Edited 2 times, last by phplabor ().

  • Düse ist Stahl gehärtet, Wenn ich es gerade nicht brauche, liegt das Filament mit meinen anderen Rollen in einer Kunststoffkiste mit einigen Silica-Paketen, laut einfachem Hygrometer sind 10 - 12 % Luftfeuchtigkeit in dieser Kiste. Ist das immer noch zu viel?

  • Du bist aber gut ausgestattet für einen Anfänger ;)


    Von Hygrometern halte ich persönlich nicht viel , weil das Filament ja selber Feuchtigkeit zieht. Dementsprechend: Wenn der Wert des Hygrometers steigt, heißt das im logischen Schluss, dass Silica und Filament vollgesaugt sind und nichts mehr aufnehmen können. (Das ist meine Meinung und nicht wissenschaftlich fundiert.)


    Ich tendiere zu Qidiprint als Ursache. Schau dir mal hier den ersten Beitrag und das Bild an:

    Qidi S-Plus - Icarus Mod 2.0 - Repetier Server (Raspi + 7" Touch) - Konstruktion/Slicing: Win10 & Mac OS

    Edited once, last by phplabor: Tippfehler ().

    • Official Post

    Ist der Ikarus von mir oder selber gedruckt?

    Anpassen der layerbreite und des flow an das Objekt hilft oft auch schon viel. Runde Teile sind meist etwas schwieriger und Ja layerhöher erhöht nat. die Auflösung.

  • Naja, so genau darfst die Die Rundungen aber nicht vergleichen:


    Ja, beide Teile haben Rundungen, aber bei deinem ist es "komplett rund". Und ab einem bestimmten Punkt werden Rundungen und Schrägen halt mal extrem grob. Besonders gut sieht man das z.b. bei einem Low-Poly-Schädel auf Thingiverse. (Siehe unten)


    Bei Cura gibt es noch eine Möglichkeit zusätzliche Layer einzufügen und damit Lücken zu füllen.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    (Bei 6:10 sieht man den Unterschied)

    • Official Post

    Doch ist Layer 0.2 - aber halt nicht rund/nach oben verjüngend.

    Ca. 6h. Druckdauer - geht schneller aber deutlich langsamer :) - nicht vergessen, dass ich auch eine Weile experimentiert habe bis setting gepasst haben. Generell ist das PC-CF aber super easy zu drucken im Vergleich zu vielen anderen speziell PC Filamenten.

    Wenn Du aber richtig Stabil haben möchtest muss Du ein anderes nehmen, das PC-FR von Polymaker ist z.B. viel steifer. Kommt halt auf den Einsatzzweck an.

  • Hallo,


    ich habe ein weiteres Problem mit der Qualität, aber ich denke, dass das nix mit dem Dragon zu tun hat.


    Ich habe gestern 2x mal eine Hülse gedruckt. Alle Einstellungen gleich, nur die Geschwindigkeit war unterschiedlich (40 und 75 mm/s).


    Was mich überrascht hat, ist, dass die langsam gedruckte Hülse eine schlechtere Qualität hatte und weniger rund ist. Ich frage mich auch, ob es einen Einfluss hat, wo ich auf dem Druckbett drucke. Ich hatte bei diesen beiden Drucken die Teile vorne rechts auf dem Bett, anstatt in der Mitte.


    Düse 0,4 (beschichtet, nicht Stahl)

    Schichthöhe 0,2mm

    Temp 205°C

    Bett 60°C

    Slicer Cura

    Filament: Formfutura EasyFil™ PLA Magenta


    Danke für Eure Hilfe


    Grüße

    • Official Post

    also sieht beides nicht berauschend aus :(

    Irgendwie scheint mir da auch die Bindung zwischen den Wänden zu fehlen. Flow, Linewidth Infill parameter OK?


    Was die Position auf dem Bett angeht - sollte das nat. keinen Einfluss haben. Aber: mal kontrolliert, ob der die Belts nicht irgend versetzt sind sprich rechts links evtl. nicht rechtwinklig? Das kann schon mal passieren wenn der Druckkopf anstößt und eine Seite springt die andere nicht. Am einfachsten zu prüfen, wenn man die komplette Gantry mal nach vorne schiebt und den Abstand recht/links zum Anschlag vergleicht. Auch mal von Hand langsam den Druckkopf an verschiedenen Stelle bewegen - hakelt es oder geht es evtl. verschieden schwer?

  • Schau dir mal das Cura-Plugin an.

    Ultimaker Cura Marketplace


    Da hast du auf jeden Fall mal die wichtigsten Tools -ohne viel Einstellerei- um ein paar Tests zu machen

    - Temp Tower

    - Flow

    - Retract Test

    - XY

    - Bed Level


    PS: Die beiden "Druckstellen" auf der Oberseite gefallen mir garnicht. Da könnte auch was verbogen sein.

    PPS: Anderes Mainboard, Octoprint oder was anderes im Einsatz?

    Qidi S-Plus - Icarus Mod 2.0 - Repetier Server (Raspi + 7" Touch) - Konstruktion/Slicing: Win10 & Mac OS

  • also sieht beides nicht berauschend aus :(

    Irgendwie scheint mir da auch die Bindung zwischen den Wänden zu fehlen. Flow, Linewidth Infill parameter OK?


    Was die Position auf dem Bett angeht - sollte das nat. keinen Einfluss haben. Aber: mal kontrolliert, ob der die Belts nicht irgend versetzt sind sprich rechts links evtl. nicht rechtwinklig? Das kann schon mal passieren wenn der Druckkopf anstößt und eine Seite springt die andere nicht. Am einfachsten zu prüfen, wenn man die komplette Gantry mal nach vorne schiebt und den Abstand recht/links zum Anschlag vergleicht. Auch mal von Hand langsam den Druckkopf an verschiedenen Stelle bewegen - hakelt es oder geht es evtl. verschieden schwer?

    wie bekäme ich dieses Problem gelöst? Ich habe gemessen, bin mir aber noch nicht sicher. Aber im Augenblick hätte ich einen Unterschied von ca. 1.6mm, wobei rechts weiter vorne zu sein scheint.


    Bekommt man das so hin, oder muss ich den ganzen Drucker zerlegen?

    • Official Post

    Bekommt man das so hin, oder muss ich den ganzen Drucker zerlegen?

    Im Prinzip einfach die Seite der Gantry die mehr Abstand hat mit sanfter Gewalt vordrücken bis der Zahnriemen über die Pulleys springt. Du kannst vorher evtl. die RIemenspanner entfernen damit wenig Zug drauf ist. Wichtig aber auf jeden Fall zu prüfen ob Dein Referenzmesspunkt auch der gleiche ist um nicht einfach falsch zu messen.

    • Official Post

    Du hast die kleinen Metallfedern drauf oder? Einfach zusammendrücken und leicht schräg halten dann kann man den Riemen runterdrücken.

    • Official Post

    Schlampigkeit beim Zusammenbau (Qidi) könnte ja auch sein.

    Aber wie gesagt mit Gefühl - nix zerbrechen - wobei es dafür dann schon rohe Kraft braucht.

  • Ich habe es mal probiert, aber es hat nicht funktioniert. Aber ich werde es heute Abend nochmal versuchen. Aber wenn ich mich nicht vermessen habe, waren es 1.6mm. Der Riemen muss aber 1x springen. Wenn ich das richtig verstehe, ist dass 1x ein Huckel auf dem Pulleye + 1 Huckel auf dem Riemen. Ich schätze, dass das 3mm sind, die ich ihn dann verstelle. Kann man nicht die linke Seite irgendwie von der rechten Seite "entkoppeln" und z.B. das Pulleye auf der Achse drehen? Wie gesagt, ich habe von dem Aufbau noch nicht so die Ahnung.

  • Ich versuche immer noch, irgendwie zu messen. Aber mit dem Gehäuse ist es schwer, vernünftige Punkte zu finden, bei denen man zumindest das Gefühl hat, dass sie brauchbar sind.


    Alternativ habe ich mal ein einfaches Quadrat gedruckt und der gute Obi-Winkel ist der Meinung, dass das keine 90° sind. Links der weiße Streifen am Griff ist nur eine Reflektion. Ist das Toleranz und sollte ich jetzt mal ne Mail an Linda schreiben?


    Danke für Eure Rückmeldung.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!