Posts by Olaf Krause

    Sodele das zweite Pack ist online.

    Hat eine weile gebraucht bis ich kapiert habe, dass SerielBattery die Devices anhand BMSTyp, Zellanzahl und Kapa unterscheidet. D.h. man muss Packs mit gleichem BMS und Zellenanzahl eine leicht andere Kapazität geben (statt 304 z.B. 305Ah)


       

    Die zwei Boxen noch etwas provisorisch verkabelt. Unter dem Lnyx sieht man aber schon den neuen NH-Trenner hängen. Der wird nun nicht mehr warm (der Victron Schalter wurde ja recht warm). In der Mitte der alte Leaf Speicher und rechts, der SMA NH Trenner - jetzt nat. offen.

    Ach ja nicht wundern, über die je zwei Minus Kabel an den Packs, davon kommt je eins dann an Pack 3 und vier - die Minuskabel habe ich schon mal vorbereitet, da man da später schlecht dran kommt. Die Sicherungen liegen ja eh alle im plus Zweig.

    Kleiner Lasttest mit >180A

    bleibt alles kühl :)

    Jetzetle dieser Thread nähert sich aus meiner Sicht dem Ende.... soeben haben ich meinen Leaf-Akku außer Betrieb genommen.
    Alles noch in Ordnung aber die LiPo werden jetzt übernehmen - ich hoffe heute noch das zweite Pack in Betrieb nehmen zu können.

    Wenn jemand Leaf-Zellen, REC BMS für CAN Comm mit SMA SI braucht oder den SMA SI 6 übernehmen möchte: gerne eine Mail oder Direktmessage an mich.

    Nanu warum eine Thread über den Ginkobaum?

    Mein Körper stottert ja gerade ein wenig und vor ein paar Wochen kam mein Tinnitus verstärkt zurück. Bin also zum HNO... Ohrenreinigung Hörtest - naja bräuchte bald zumindest rechts ein Hörgerät :( und dann habe ich noch Tabletten bekommen zur Durchblutungsförderung. Was pflanzliches wegen meinem Herzrhytmusmüll.

    Zuerst hat mich der Preis geschockt >50€ und dann lese ich das:

    Da fühlt man sich gleich wieder jung und fit :( Naja aber weil ich dann neugierig geworden bin habe ich mal geschaut was Ginko ist und mir gleich ein Bäumchen bestellt :)
    Der Transport tat der Pflanze sicherlich nicht gut - hoffe die erholt sich. Ich werde den Baum aber nicht voll auswachsen lassen/klein halten soweit es geht - naja solange leb ich eher nicht mehr. Ein Ginko wird bis zu 1000 Jahre alt.

    Das wird also eher ein Jahresbuch als ein Tagebuch (sofern der Baum anwächst).

     

    Hier die Anschlussterminals der NKON EVE Akkus - die sind besser als die von EEL, definitiv. Stabiler gelasert und auch das Gewindeinsert macht es besser. Wackelt beim Verschrauben auch weniger also das von EEL.

     

    Die Box hatte leider nur die alten PCBs (ältere Version aus EU Lager) von daher musste ich den NEEY Balancer von Hand verkabeln. Pack läuft und Balancer auch. Gerade mal am Aufladen (nicht am Victron).

    Das Produktionsdatum der Zellen liegt auf dem 23 bzw 24.3.2024 - sind also nagelneu. Alle 20-22mOhm Widerstand und ~3.9xV

    Lesen ja doch recht viele, deswegen aufwärmen eines Uralt-Posts:

    ja, fast 300 tausend views.

    Ich hab keinen meiner Drucker seit über ein Jahr in Betrieb :( Ich mach erstmal die Hauselektrik schick, dann wieder bisserl 3D Druck.

    P.S. Leider gerade auch wieder am Kabelbruch, diesmal hat es meinen Sensor (Clickyprobe) erwischt.

    Mein Beileid - das mit den Kabelbrüchen hat mich auch am meisten genervt - beim Qidi ebenfalls.

    16xLiFePo LF304 :) - DPD stellt halt einfach mal wieder vor die Tür, immerhin heute zumindest mal kurz die Klingel betätigt.

    Akkus sehen gut aus - gut verpackt. Ein Karton war verkehrt herum befüllt, die 4 Zellen lasse ich erstmal ein paar Tage richtig herum stehen.

    Für nächsten Monat steht eine weitere 16er Pack aber 280Ah in der Warteschlange und 2 weitere EEL Boxen sind bestellt. Noch zwei weitere Boxen dann aber mit JK BMS sind in einer Sammelbestellung dran. Fehlen dann noch weitere 24 Zellen um auf die geplanten 90kWh Kapazität zu kommen.

    Ein erster Versuch eine Betonplattenfundaments.

    Mehr als 1 Tonne Split - die letzte Reihe muss nochmals gemacht werden. Wichtig ist das nach rechts/links es halbwegs gerade und fest ist. Die Steigung wird eh mit Gummiunterlegern eingestellt. Soll ja ca. 2cm auf 2m sein. Da bei uns überdacht - gibt das Gelände eher die Steigung vor, Auskoffern habe ich mir gespart, da der Lehmboden selber hoffentlich fest genug ist.

    sehe ich geradere erst - Kalibrierungsstreifen durch das Solardach :)

    So sieht es nun aus:

    4x 95qmm angeschlossen an die 2 Schracks. Falls sich nun jemand wundert warum 95qmm Batterieseitig und nur 50qmm auf WR Victron Seite? Die Victrons laufen immer als Tripple mit je max 70A (Dauerlast) d.h. maximal 210A zusammen. Auf Batterieseite könnte (so wie aktuell) aber auch nur ein Pack da sein, welches die komplette Last aller drei Victrons aufnehmen muss. Von daher sind die Kabel Richtung Akku deutlich dicker.

    Der Versuch der Montage erfolgt, sobald ich das zweite Pack anschließe und oder die neuen Sicherungen (Ersatz für Mefafuses) habe.

    Link zu einer der vielen Tabellen: https://www.zaehlerschrank24.de/strombelastbarkeitstabelle/

    Mai Zahlen:

    • Nicht wundern, warum wir immer noch so hohen Wärmebedarf haben... ich nutze die WP zum Kühlen des Rechnerraums und lasse die Fenster im Haus gerade nachts offen, damit die "Heizung" weiter läuft. Ist effizienter als eine günstige Mono-Klima zum kühlen zu nutzen. Wie gesagt irgendwann nächstes Jahr kommt der Erdkollektor / kühler
    • JAZ bisher 4.4

    gerade mal einen Kabelschuh eingesetzt und festgeschraubt - das ist dann marginal unter Spannung. Geht aber ohne abschleifen oder ähnliches -> kann man aus meiner Sicht so lassen.
    Das Kunstoffmaterial an der Stelle ist auch schwer zu bearbeiten - wenn man doch ran will evtl. mit Dremel oder Flachfeile. Wärme hilft nix, hatte testhalber mal einen Schuh richtig heiß gemacht - da schmilzt aber nix.

       

    Schrack NH0 Sicherungsvorbereitung

    Von den 6 Slots werde ich 4 (pluspol only) für 4 Packs nutzen. Warum nur 4? Lynx hat nur 4 Anschlüsse und ich muss das Plastik vom Schrack etwas verformen, damit meine 95er Kabelschuhe reinpassen (paar Zehntel an einer Seite). Dann dient der mittlere Anschluss einfach als Sicherheitspuffer.

    Der Block kommt direkt unterhalb der Lynx Busbar. Die Minusleitungen werden unten durchgeführt. Aktuell 160A Sicherung - die Megafuses sind 200A. D.h. die NH Sicherung sollte zuerst auslösen, aber die 200A könnte man auch durch 300A austauschen, dann wäre es selektiver. Durch die NH Sicherung könnte man die Megafuse eigentlich auch komplett brücken.

    eBay-Link: Schrack achtet drauf die mit M8 zu nehmen wenn Ihr Kabelschuhe verwenden wollt.

    und der Kabelkanal wurde grundsaniert - anstatt, noch einen dritten dazu zu frickeln einen großen von Hager, den wir auch im Keller zu Neuverkabelung des Verteilers verwendet haben - sind wirklich empfehlenswerte Teile:

       

    Kabelkanal für Dachsüd-, Balkon- und Terassen-PV LED Licht
    als nächstes steht dann der Boden an Terasse wie auch drum rum (Lehmschlacht)

    Unten am Kabelkanal sieht man noch die Soleleitungen für die Außenanlage (müssen auch noch angeschlossen werden)

    Sodele - Kabel wurden diese Woche nachgeliefert - jetzt läuft auch die Beleuchtung.

    Was jetzt noch aussteht ist eine Klärung bzgl. Endkappen and der Wand.

     

    Anleitung passt nicht zu den gelieferten Teilen.

    Auf meine erste Anfrage hiess, es die Anleitung sie veraltet, noch nicht aktualisiert. Das kann schon sein, aber die Teile passen ohne Gewalt trotzdem nicht in die gedachten Bohrlöcher. Ich vermute, die haben das obere Stück neudesignt, aber vergessen das es auch Kombinationen mit einem Taragbalken drunter gibt. Oder mir einfach das falsche Teil geliefert.

    Zumindest läuft die PV - bisher 80kWh geliefert. Höchste Peakleistung 1620W (von theoretischen 1.85kW) damit bin ich zufrieden.

    Gerade mal alles auf die neuesten FW Versionen hochgezogen:

    In Venus OS habe ich meine Devices durch eine entsprechende Namensgebung sortiert. Die Seplos BMS ganz oben, aktuell erst eins, aber da kommen noch mindestens drei dazu.

    Alles was mit Batterie direkt zu tun hat ganz oben, dann mit dem MPII der Übergang zu Energymeter und dann

    die PV (DC-AC) Wechselrichter.

    Hah, da sieht man wieder das Nord sich morgens und abends lohnt wenn man einen langen Zeitraum abdecken möchte,

    Seplos BMS defaults (bis auf die Capacity) - mal zu Dokuzwecken hier festgehalten

          

       

    Bin noch nicht ganz sicher was ich hier noch anpassen werde.

    • Monomer high voltage warning/Alarm von 3.5 auf 3.55 hochgesetzt und recovery von 3.4 auf 3.48
      • Nachtrag: Das ist jetzt gut um den Alarm nur kurz zu haben, aber führt dazu, das der SOC so gut wie nie auf 100% gesetzt wird. Siehe auch Anmerkungen, da mein MP ja auf maximal 3.45V eingestellt ist. Also sollte ich wohl er den Alarm akzeptieren und den wert auf 3.42V Alarm und 3.40V für recovery setzen, damit der SOC kalibriert wird??
        Hab das jetzt mal zum Testen so eingestellt, das ein Alarm bei 3.45V kommt der bei 3.4V wieder gelöscht wird. Dann müsste es ziemlich sicher auf 100% SOC springen. Der Alarm stört mich weil man in Venus dann irgendwann die Alarme ignoriert wenn oft einer ansteht aber nichts besonders bedeutet.
    • Monomer overvoltage protection: von 3.65V auf 3.6V heruntergesetzt damit auch die
    • Total overvoltage protection auf 57.6V
    • Charging Overvoltage protection von 63V auf 58,4V und - warum eine Spannung so hoch gesetzt wird, dass da die Zellen schon Schaden nehmen würden verstehe ich nicht ich, ist die Frage wie man überhaupt dahin kommen kann wenn die Total overvoltage deutlich niedriger liegt.
    • Charging Overvoltage recovery von 61V auf 58V
    • Equilization Opening difference: von 0,03 auf 0,02 und die recovery von 0,02 auf 0,01 zurück auf default, weil das bei mir eh der active Balancer machen soll
    • Remaining Capacity warning von 15% auf 10% heruntergesetzt (wird auch vom ESS überwacht kann hier großzügiger gesetzt werden)

    eine super Übersicht findet sich auch hier.

    Anmerkungen:

    Parameter 14

    wird genutzt um den SOC auf 100% zu resetten und es wird der Ladestrom auf 0A gesetzt. Das war früher zusammen mit dem "single (monomer) overvoltage protection" die einzigen Punkte an dem das BMS sich auf 100% kalibriert hat. Dann wurde ein weiter Punkt eingeführt der

    auswertet. Ist die Spannung (oder Gesamtspannung >56V bei 3.5V Zelle) nun 30min höher wird der SOC auch auf 100% gesetzt. Dauer des Alarms reicht nicht, da dieser ja auch bei geringer Spannung anstehen kann bis er gelöscht wird.

     

    Batteriepack von oben - oeben vorne - Frontplatte

     

    Die MPII und das plus Anschlusskabel

    Einzig das + Anschlusskabel will ich mir bzgl. Wärme nochmals anschauen - morgen evtl. mal mit etwas mehr Leistung (waren gerade nur 40A - bis 100A will ich erlauben)

    Jetzt mal kurz mit 100A geladen - also am wärmsten wird der Victron Schalter bei den Kabelschuhen. Nicht heiß aber gut warm - gefällt mir gar nicht. Werde das später nochmals demontieren und mit Scheiben + Kontaktpaste hinterlegen. Am Lynx ist es dann normalwarm - das Kabel erwärmt sich definitiv vom Schalter ausgehend. Die Kabelschuhe selber sind def. OK am Akkupack ist am Übergang alles kühl.

    Super er lädt aus PV :)

    musste noch den Shunt aus der BatteryAggregator Summe rausnehmen

    root@einstein:/data/setupOptions/BatteryAggregator# pwd
    /data/setupOptions/BatteryAggregator
    root@einstein:/data/setupOptions/BatteryAggregator# cat config.json
    {
           "excludedServices": ["com.victronenergy.battery.socketcan_can0_vi0_uc288664"]
    }
    com.... ist das device (shunt) den dbus-spy ausspuckt

    und ich habe dann noch ein paar ESS Paramter angepasst

    z.B, dass er min 40% SOC hält und den Grid Setpoint auf 200W (hauptsächlich weil ich ja noch den SMA parallel betreibe) und der auf Null regelt - der soll aktuell priorität haben. Ob meine Logik stimmt - koine Ahnung :) Vermutlich eher nicht - mal schauen welches Gespann "gewinnt" solange nicht von einem Pack ins anderes und Zurück geschaufelt wird alles OK - der SMA kommt ja demnächst weg.