zum Nordkap Tag 12

Nach den schönen rund 36 Stunden in Oslo war das nächste Tagesziel der Süden Schwedens. In Oslo und in den Vororten kamen uns sehr viele Elektroautos entgegen. Das waren nicht nur gefühlt mehr als die Hälfte der Fahrzeuge wie Ihr Euch am Video selbst überzeugen könnt.


Der erste Ladestopp erfolgte am brandneuen Supercharger Rygge (Norwegen), 34 Stalls (Ladeplätze). Die Gerüchte, dass man dort mit nur 35 kW laden kann, stimmen nicht. Da das Tesla-Navi diesen Supercharger schon anzeigt, hätte da etwas nicht gestimmt. Wir haben mit kaltem Akku bei 24% mit 90 kW geladen. Es sind weitere 8 Sockel mit Kisten drauf, nicht von Tesla. Plus 3 weitere Gleichrichter-Kisten. Eventuell für 8 Triple-Säulen damit alle anderen (nicht-Tesla) Elektro-Fahrzeuge dort auch laden können?

Edit: Ich habe eben gelesen, dass Rygge einer der Standorte für die neuen 350 kW CCS Schnelllader sein wird (norwegisch): https://www.tu.no/artikler/bil…owatt-ladenettverk/411355 Als erstes Fahrzeug wird der Porsche Mission E Ende 2019 mit ca. 280 kW dort laden können. Schön, dass die Infrastruktur gebaut wird bevor die Fahrzeuge auf dem Markt sind sonst können sie nur schleppend verkauft werden.

Die Tesla-Lounge ist auch noch nicht gebaut.


Bei Göteburg haben wir Zimmer in Kopenhagen (Dänemark) gebucht. Der Verkehr rund um Göteburg gefällt uns gar nicht, die Leute fahren dort teilweise aggressiver als in Deutschland. Außerdem hat die Kriminalität in Malmö, Göteburg und Stockholm in den letzten Jahren leider sehr stark zugenommen: http://www.sueddeutsche.de/pan…edische-spirale-1.3133005


Am SC in Falkenberg (Schweden) sind zwei Schnellrestaurants, aber ausgerechnet die Tankstelle bietet ein sehr gutes Salatbuffet, für das wir leider etwas zu spät angekommen waren.


Nun stand noch der letzte Supercharger Löddeköppinge (Schweden) vor Kopenhagen vor uns. Auf der letzten Etappe war der Verkehr deutlich dichter, ähnlich wie in Deutschland. In Kopenhagen mussten wir natürlich noch kurz die Statue der kleinen Meerjungfrau besuchen:


Im Hotel eröffnete man uns, dass wir kostenlos upgegraded wurden. Statt den Einzelzimmern im sehr gut bewerteten 2 Sterne-Hotel, bekam wir zwei Doppelzimmer im 3 Sterne-Nachbarhotel. Wo Licht ist, ist auch Schatten. Im Restaurant fiel pjw auf, dass er wohl seine Kreditkarte verloren hatte. Er musste sie sperren lassen. Ärgerlich, aber auch nicht dramatisch, denn ich habe ja auch noch zwei dabei. Hier in Skandinavien braucht man kein Bargeld. Wir haben keine einzige dänische, schwedische oder norwegische Krone gewechselt. Finnland ist im Euro-Raum.


Morgen besuchen wir "Eckhard" den Vlogger (Video-Blogger): http://emobilitytoday.de/


Die Videozusammenfassung:

[media]

Die Statistik:


Comments