Posts by GrumpyOldNerd

    Schon klar. Und ich schätze das und hätte es auch selbst so gemacht.


    Aber ich beschwer mich nicht wegen eines Nicht-Problems, was ich innerhalb von 12 Sekunden selbst lösen kann.


    Nen Witz lass ich deswegen jedoch nicht aus ;)


    Also mal ehrlich ! So eine Schweinerei hab ich ja noch nie erlebt ! Da zerlegt man sein hier erworbenes Hotend und was kommt dabei heraus ?!


    Unglaublich ! Ich will meine 1,5 Cent Entschädigung ! SOFORT ! Ich habe eine Schwiegermutter und ich scheue mich nicht sie einzusetzen !

    Was für Kupplungen (vom Durchmesser her) sind eigentlich im X-Max verbaut?

    5 zu 5mm flexibel.


    Wenn Du die Spindeln auf PTFE beschichtete wechseln willst, nimmst Du die 350mm Spindeln von Meltbro, da sind auch passende POM Muttern für den Max dabei. Die Spindeln musst Du dann etwas kürzen. Für den Mod brauchst Du dann 5 auf 8mm Kupplungen, gibt's auch bei Meltbro

    Musst den unteren Deckel abnehmen und die Motoren nach unten wegziehen. Dann kann man die Lager einfach an ihrer Plastikhalterung mit einer Spitzzange herausziehen.


    Du musst die flexiblen Kupplungen nicht tauschen, aber wenn es keine #Oldham-Kupplungen sind die Versatz ausgleichen, machts keinen Sinn welche zu haben

    Versprochen : Der billigste X-MAX u.Ä. Mod ! Ever ! 8o


    Ich hatte selbst nach sehr sauberem Tuning meines MAX immernoch mit unregelmäßigen Layern zu kämpen, selbst bei höchster Auflösung und Schneckengeschwindigkeit beim Druck.



    Das ist das beste Ergebnis, was ich erzielen konnte. Ich habe mir das mit den billigen Z Motoren, den flexiblen Kupplungen und den mittlerweile bei mir schon völlig rauhen Lagern erklärt.


    Tatsächlich ist aber ein Großteil des Problems viel einfacher zu lösen, denn:


    Die Technikexperten bei Qidi haben die Z-Spindeln an drei Punkten befestigt: Unten auf dem Motor, am Bettträger mit ner Mutter, und oben am Rahmen mit einem weiteren Zapfen in einem Kugellager.




    Das ist natürlich völliger Käse, denn jeder kleinster Verzug der eingesetzten 75ct-Spindeln sorgt nun für unregelmäßige Verkantung, damit für unregelmäßiges Verfahren auf Z. Z-Hops verschlimmern die Situation immens, da die Muttern deutliches Spiel haben.


    Abhilfe: Raus mit den oberen Spindelsitzen !



    Die Spindeln können sich nun oben frei bewegen. Man sieht bei mir zumindestens eine deutliche Unwucht des Spindelkopfes oben im Rahmen, aber die Teile berühren sich nicht. Die Laufruhe beim Verfahren des Bettes ist im Vergleich zu vorher wie aus einer anderen Welt.


    Und das Z-Wobbling ist nahezu verschwunden. Jetzt noch die Lager ersetzen und dann ist es komplett weg.



    Kleiner Hinweis: Ich habe gleichzeitig die flexiblen Kupplungen gegen feste getauscht. Tatsächlich hätte man auch die oberen Lager drin lassen können und die Kupplungen gegen Oldham-Kupplungen mit Versatzausgleich ersetzen können. Aber so funktioniert es auch, und es kostet fast nix :)

    Genau.


    Ich hab das System schon länger beobachtet und mir nicht gekauft, weil ich eben auch abrasive Filamente drucken möchte.


    Das haben E3D aber just geradegezogen, indem sie eine 0.4 und eine 0.6 ObXidian Düse fürs Revo gebracht haben. Obxidian sind bei den V6 nochmal härter als die NozzleX, die schon lebenslange Garantie hat, so daß es auch fürs Revo nun die komplette Palette gibt

    So, hier mal ein kleines Update:


    Nach einigem Hin und her was ich denn eigentlich will, und vor allem viel ausgegebenem Geld ist der Fahrplan etwas anders geworden.


    Ich besitze schon länger nen Pi4 und ein Fysetc Spider 2.2 welche auf Einbau warten. Sollte alles zusammen mit dem HUVUD CAN Toolboard auf Klipper laufen.


    Dazu hätte ich humebeam 's Supeleggera Icarus für das HUVUD und ne Clicky Probe für Mesh Bed levelling anpassen müssen. Insgesamt gefällt mir der MAX überhaupt nicht, da haben Qidi zu wenig in die Technik und zu viel in den paid actors club auf YT investiert. Zwischenzeitlich war ich soweit, das Ding auf dem Flohmarkt zu verhökern und mir nen Voron zu bauen.


    Tatsächlich drucke ich jetzt gerade die coreXY carriage Teile des 2.4/Trident, und werde diesen Aufbau in den Max übernehmen. Nach langem Hin- und Herrechnen kommt mich das günstiger als den Max mit Wertverlust zu verkaufen, zumal es kein Geheimnis mehr ist wie mittelmäßig der ist. Ausserdem muss ich dann nicht mit meiner Frau diskutieren warum da schon wieder ein neues Gerät steht.

    Issue is that Qidi needs a Thermocoupler as sensor not a thermistor.

    Das Problem werde ich nicht haben, da der auf dem HVUD CAN Toolboard sitzen wird, an Klipper



    Kann es sich drehen wie es will?

    Ja, auch das Heizelement dreht frei



    D.h. das Heizelement ist recht lose auf der Heizzone?

    Genau. Durch den Federdruck gehalten. Kalt wechseln.


    Wo ich immer sorge habe ist das dünne Heatbreak - wenn man da unten mit Drehmoment dreht, dass es an der Stelle abbricht.

    Das Heatbreak ist fix mit der Düse verbunden, d.h. es kann auch keinen Installationsfehler geben. Da Du kein Drehmoment überträgst, da der Anpressdruck ja durch die Feder übernommen wird, kann es auch nicht brechen.


    Vorteile liegen auf der Hand: Jedem Filament seine eigene Düse, kein Ärger mehr mit Materialrückständen, effektiv einen der 19 Drucker zu Hause einsparen

    Sind eigentlich die Phaetus Dragon die Du verbaust von den Dimensionen her direkt mit nem E3D V6 austauschbar ? Dann wäre nämlich auch ein Revo möglich, was ich nach einiger Recherche mittlerweile für den heiligen Gral der Hotends halte...

    Die 300C limit ist eine FIrmwareeinstellung und kann höher gesetzt werden. Du solltest die 400C denke ich erreichen können - zumindest mit einem 50 oder 60W Heater. Hume hat meine ich schon mal testweise Peek gedruckt - zumindest kann ich mich erinnern das es hier irgendwo gepostet wurde. Der HEatbreaklüfter sollte aber gut laufen und nicht zu schwach sein, sonst schmilzt dir die Hotendhalterung weg.

    Danke. Erstmal gehts mit PA12CF15 los, das braucht so 330°C.


    Ist der Nozzleswap wie oben beschrieben praktikabel ? Oder hast Du die kalt mit Wärmeleitpaste eingeschraubt ?

    Die Frage ist ob das eingesetzte Heizelement so kräftig ist. Die Frage kann wohl nur Olaf beantworten.


    Der Treiber des Qidi Mainboards macht auch wohl bei 300° Schluss, was aber für mich jetzt nicht so wichtig ist weil das Duet3 hier schon auf den Einbau wartet