Posts by BerndP

    und im Startcode sollte Quadgantry Leveln hinterlegt sein oder du machst es vor dem Leveln, bei mir senkt sich ein Motor ( hinten rechts ) bei abgeschaltenem Drucker immer leicht ab

    Ich habe jetzt mal getestet, was passiert, wenn ich mehrmals hintereinander Level. Es ist so, dass ich jedes Mal andere Werte habe beim Leveln, nie den gleichen Wert wie vorher eingestellt.

    Du Levelst, bekommst zb. 0.1mm Abstand, fährst dann ohne zu speichern wieder auf zb 15mm hinauf, levelst dann nochmal und dann sind andere Werte?


    Wenn Du nach dem Leveln speicherst ist klar das ein anderer Wert kommt aber wenn du ohne zu speichern nochmal levelst muss der Wert immer der Selbe sein.



    Ich habe da als der Voron neu war mich auch etwas geärgert da ich die Logik von Klipper nicht durchschaute.


    Wenn man Levelt muss/ sollte der Abstand so gross sein wie das Blatt Papier dick ist, abspeichern mit dem Diskettensymbol bei OFFSET hat bei mir auch nie richtig funktioniert.


    Wenn Du ein Papier mit 0.1mm Levelst und die Düse bereits bei 0.3mm am Papier kratzt muss man den Wert in der Printerconfig um 0.2mm verkleinern, wenn die Düse zb erst bei -0.1 kratzt dann um 0.2 vergrössern.


    Jenachdem was du zum Leveln verwendest, Klicky oder Standard mit Düse muss der Wert enstprechend in der Printer.cfg eingetragen werden, Printer.cfg abspeichern, Klipper und Firmware neu starten und testen, wenn der Wert bei dem ersten Layer nicht ganz ok ist dann Babyschritte machnen, diese dann in der Printerconfig eintragen und dann sollte es immer passen.


    Düse zum Bett , Wert vergrössern

    Düse nach Oben ( grösserer Abstand zum Bett ), Wert verkleinern

    Ich habe mir den Vituellen Z Endstop eingerichtet, Level also nur mit Klicky ohne Düse.


    Startcode macht Home, Quadgantrylevel, Adaptive Mesh und Adaptive Purge ( Voron LOGO )

    OK,

    1. aufheizen - OK

    2. Home alle Achsen

    3. Quad Gantry Level - OK

    4. geheizte Düse über Druckbettmitte - OK

    5. Blatt Papier ( meine Blätter haben 0.08 mm und ich stelle den ZOffset auf +0.10 ) passt immer, muss aber auch dazu schreiben das ich meine Platte mit Magigo PA anstreiche, ohne bei einer neuen Platte hatte ich auch keine Haftung auf der Strukturierten Seite bei einer neuen Platte, also 1. Druck bei einem neuen Voron )

    6. abspeichern in der Printer.cfg unter Probe, ein höherer Wert bringt die Düse näher ans Bett, kleinerer Wert vergrössert den Abstand

    7. Klipper neu starten, am besten Firmware neu Starten und nicht nur Klipper

    8. Druck starten

    Etwas mehr Infos über den Drucker wären gut, aus welchen Materialen sind die Druckteile gedruckt, Wandstärke der Teile 4, Oben und Unten 5 Layer, 40% Füllung wurden eingehalten?


    Materialen wie Extruder GreentecPro Carbon hatte ich zb am Steahltburner bei der Riemenhalterung, die hat es mir durch die Riemenspannung nach aussen gezogen das es nur so eine Freude war, PACF oder PC( vorzugsweise FR ) sollte dieses Teil gedruckt sein, PACF zieht viel Feuchtigkeit, ich habe meinen ersten Voron komplett mit PACF gebaut und musste dann die Gantryteile gegen ASA austauschen, Z Offset war ein Horror einzustellen, der erste Druck war immer gut, der 2. Druck immer zu hoch, IMMER.


    Erst nach Austauch der relevanten Teile gegen ASA war es gut, wichtig auch das Klicky aus ASA oder besser PC Drucken, Nylon CF verändert sich minimal in der Größe wenn Kalt oder Warm.


    Deine Vorgehensweise beim Z Offset Leveln wäre auch Wissenswert.


    Verwendest Du dein Klicky jetzt ?


    Levelst Du mit Düse und Klicky?

    nur Düse ?

    nur Klicky?

    z-autocalibration in Verwendung ?


    Beim Voron gibts es ja mehrere Methoden um zu Leveln, ich levle nur noch mit Klicky, ohne Düse.


    Wichtig immer die ermittelten Werte für den Offset in die Printerconfig eintragen,

    bei nur Düse bei safe Z home oder so ähnlich, bei Klicky bei Probe


    wichtig ist halt je nachdem was der Drucker verwendet dort die Config mit dem ermittelten Wert einzutragen.

    Mir ist ein Dragon nach knapp 3 Kilo PACF genau an dieser Stelle geplatzt, dachte eigentlich das wäre vom Carbon durchgeschliffen gewesen da ich mit dem Xplus nur Carbon drucke aber naja, nichts hält ewig.


    Ich konnte damals alles Retten, Icarus war komplett mit NylonCarbon eingesaut, da geht der Afterburner im Vergleich Super zum Reinigen, hatte mir einen Schraubendreher erhitzt und alles schön weggeschabt bis ich das Dragon überhaupt mal ausbauen konnte, da sieht Deines ja fast Sauber aus

    ok, das wär ja blöd aber kann ich mir nicht vorstellen das soetwas wichtiges wie PID tuning geblockt wird, derjenige müsste halt testen ob die Schwankungen auch sind wenn das PIDTUNING genau in der selben Drucksituation gemacht wird.

    Dazu müsste man aber auch wissen ob es der Originale Icarus ist, welche Lüfter verbaut, Siliconsocke, welche Bauteillüfter usw

    und bei welchen Layern die Schwankungen sind, nur in den ersten Layern ?


    Ich habe den Icarus umgezeichnet auf 2 Bauteillüfter und natürlich auch an den Fanducts herumgezeichnet und hatte bei den ersten Tests auch Schwankungen um die 10-15 Grad obwohl PIDTuning sauber durchlief, die Schwankungen waren aber ohne Siliconsocke und nur in den ersten 3-4 Layern wegen Gegenluft vom Druckbett, umso mehr Layer gedruckt wurden und umso weiter entfernt vom Druckbett umso stabiler wurde die Temperatur.


    Nachdem ich die Fanducts angepasst habe super stabile Temps, max +-1 Grad auch in den ersten Layern.


    Mit dem Originalen Icarus von Humebeam keine Probleme.

    WLAN bei den Qidis geht auch mit Cura und dem Qidiprint Plugin problemlos

    Ich habe Repetierserver an 3 Qidis mit Originalmainboard hängen, bei allen funktioniert auch das Display noch.

    Bei Repetier am Raspi habe ich einen 7 Zoll Touchscreen, kann ich nur empfehlen.


    Alupulleys und GT2 Riemen kann man einbauen, der Rundlauf ist wenigstens für den Kopf gut falls die Originalen Kunststoffpulleys eiern , am Druckergebnis habe ich dadurch keinen Unterschied festgestellt.


    ABL Sensor halte ich für Unnötig, meine Betten levele ich einmal ordentlich mit Messuhr und dann nur noch im Schnellmodus falls ich mal den Spiegel runternehme und eine Dünne Unterlage drauflege.

    Hallo, etwas spät aber ja, die Lager sind verbaut und deutlich ruhiger als die Originalen.


    Die laufen aktuell im Xplus und da ich mit ihnen zufrieden bin habe ich mir welche nachbestellt und werde die auch in den XMAX einbauen.

    sieht gut aus, meine Wasserkühlungs/Übertaktungszeit ist leider schon ca.20 Jahre vorüber, jetzt mit 3d Drucker und CNC zum zb Kupfer/ Acrylfräsen wäre das fast schon wieder eine Überlegung Wert wenn nicht das Zeitproblem wäre.


    Zum Thema Wartung, mhhhh, kenne ich nicht, mein Intel i7 Bürorechner läuft seit über 10 Jahren oder länger, war der erste i7 und der PC von meiner CNC auch seit 9 Jahren täglich ohne Probleme.

    Ich habe mir die Brozzl LM10UU Lager geholt, von den Massen 28.95 in der Länge und Durchmesser 18.96.


    Eingebaut sind sie noch nicht aber bei einem Test auf einem 10mm Fräserschaft laufen die Butterweich, kein Vergleich mit den Originallagern da ja fast schon Rattern wenn man sie ohne Schlitten auf der Stange hin und her bewegt.

    Mit Standard Einstellungen geht bei mir das PETG auch Problemlos, nur wenn ich mehr Fluss,Schicht und Linienbreite gebe stockt es, andere Materialen stocken bei diesen Einstellungen nicht, es wäre halt hilfreich wenn man da eine Ursache oder TUNING finden würde da ich lieber 30 Stunden als 44-50 für einen Druck warte :)


    Leider habe ich immer so grosse Teile die gerade so in den X MAx passen

    so ähnlich sehe ich das auch. habe mir vorher einen sparkcube sowie einen ratrig vcore gebaut und wollte was ohne basteln gleich eingehaust läuft...naja wurde nicht so.

    grundsätzlich vom rahmen etc ist der plus ok. der chad mod hat ein v6 sowie bmg extruder gebracht. das mainboard mit chitu geht garnicht aber das wußte ich vorher nicht. auch nicht das plastikpulleys verbaut sind die unrund laufen und eiern oder wie die gurte verlaufen. ist bei qidi aber normal. diese mängel sind jetzt behoben


    ein ratrig vcore ist für etwas mehr geld eine ganz andere liga wobei auch erst die aktuelle version

    na super,ich benötige einen 2.Drucker und ich bin am überlegen mir einen Voron 2.4 zu bauen, Ratrig V3 gefällt mir auch, die Entscheidung wird durch deine Aussage nicht leichter

    Ich habe gerade NYlon im Drucker, wenn der Druck fertig ist teste ich nochmal PETG und beobachte mal genauer


    96% flow ist aber auch nicht gerade wenig, ich habe meinen Extruder überprüft der passt auf die 100mm aufs Zehntel und ich drucke jedes Material bis auf PETG mit 93%


    Petg mit 90%