Posts by Alex

    Hallo zusammen, in bin inzwischen auf 12 kwh Kapazität mit meinen 18650er Zellen aus gebrauchten Laptop Akkus.

    Den SI (4.4er) habe ich immer noch auf 2,5 kw limitiert da ich noch immer etwas mit dem Spannungsverlauf beim laden und entladen zu kämpfen habe.

    Gerade um 13.30 Uhr war mein Akku bei 80% und die Zelle mit der höchsten Spannung kommen jetzt bei 37 amp Ladestrom an die Ladeendspannung. Daraufhin wird die Ladeleistung auf 3 a reduziert nach einigen Sekunden wieder auf 16 dann nach weiteren 2 Sekunden wieder auf knapp 37 amp erhöht.


    Hat der SI bzw. der REC eine Möglichkeit die Ladeleistung abhängig vom SOC zu regeln? Ich kann mir vorstellen, dass es für alle Komponenten schonender wäre, hier mit einer gleichmäßigen bzw. langsam sinkenden Leistung zu laden.


    Hier ein update Stand 8kwh vor dem Upgrade auf 12 kwh


    https://youtu.be/Fhr29BO68JI

    Dank eurer Hilfe und Tine vom REC Support, habe ich inzwischen mit dem SOCS und CLOW Parameter mein System gut im Griff. Nun fehlen nur noch Sonnenstunden, um die korrekte Kapazität zu ermitteln.


    Mit dem SOCS befehl kann man den aktuellen Füllstand händisch setzten. um den State of charge wert auf z. b. 15 % zu setzen einfach unter Communicate SOCS 0.15 eintragen und mit Query abschicken.


    Mit dem CLOW Befehl wird der Wert gesetzt bei welchem die Leistungsentnahme des SI gestoppt wird. Soll das entladen beim erreichen von 3,35 Volt (der ersten Zelle die diesen Wert erreicht) gestoppt werden unter Communicate CLOW 3.35 eingeben und mit Query abschicken. Sollte dies nicht auf Anhieb klappen die Adresse prüfen. die steht bei mir komischerweise per default auf 100 und ich muss diese auf 2 ändern wenn ich eine Änderung vornehmen möchte.


    Viele Grüße


    Alex

    Hallo Peppercycler,


    wie du z. B. weiter oben im Post Nr. 188 sehen kannst gibt es die Option END of Charging. Ändere hier einfach den Wert von 3.6 auf die von dir gewünschten 3.45 Dann sollte der SI auch die Ladeleistung früher zurück nehmen.


    Viele Grüße Alex

    Hallo Olaf,
    vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Ich habe nun die Kapazität um 10% erhöht und werde mal beobachten, wie sich das BMS verhält. Das höchste was ich bisher an Füllstand hatte waren 96%. Im oberen Bereich war das BMS ziemlich mit Balancen beschäftigt, so dass der Ladestrom auf 10a herunter gefahren wurde. und bevor die 100% erreicht werden konnte, ging auch schon die Sonne Unter. In der Regel werden die Zellen 26,5 - 27 Grad warm. Als der Trockner lief und die Akkus über 2 Stunden mit voller Leistung geladen wurden habe ich auch schon mal 29 Grad gesehen. ist zwar außerhalb des Optimalen Bereichs aber noch ok. 4-5 Grad über der Umgebungstemperatur.
    kommt die SOC Statistic aus dem Sunny Island / Portal oder aus dem REC?

    Hallo Zusammen, ich habe das komische verhalten, dass das BMS den Füllstand der Akkus nicht korrekt anzeigt. Aktuell war ich bei 3,8V und die Füllanzeige ist über Nacht von 11 auf unter 10 gesprungen, was den SI nun dazu veranlasst mit 600Watt von Grid nachzuladen.


    Wird der Füllstand automatisch ermittelt oder kann ich ihn auch irgendwo fest einstellen?


    Wenn ich die Zellenchemie von zwischen Li-po Kokam High power auf Li-po Kokam High capacity oder umgekehrt úmstelle springt die anzeige auf 50%.


    Weiter frage ich mich ob die Möglichkeit besteht, wenn die Spannung sich dem unteren Bereich nähert, der Entnahmestrom zu drosseln Durch den Spannungsabfall von 0,2 Volt laufe ich sonst in die Spannungsnotabschaltung obwohl noch 1kwh Strom in den Akkus mit niedrigerer Leistung entnommen hätten werden können.


    Vielen Dank


    Hier habe ich gelesen, dass es am aktivierten Saisonbetrieb liegen kann.


    Leider speichert mir der Sunny Explorer die Änderungen nicht obwohl ich im Profil Installateur angemeldet bin. :-( es kommt auch keine Fehlermeldung der Speichern Knopf hat ein gestricheltes Feld um den Knopf.



    Hat super geklappt. Tine von REC hat mir die Infos zu allen Shunt Versionen geschickt:


    IOJA 0.00390625 and pres Query for 100A
    IOJA 0.0078125and pres Query for 200A
    IOJA 0.01171875 and pres Query for 300A
    IOJA 0.01953125 and pres Query for 400A


    Heute Morgen waren noch 23% Saft in der Batterie, die niedrigste Zelle lag bei 3,6 Volt und seit 3 Stunden wurde Saft aus dem Netz gezogen. Da muss ich wohl im SI irgend was umstellen, dass er den Akku tiefer entlädt.


    BMS habe ich auf 3,35V min Volt stehen.

    OK, AC Sicherung ist jetzt auch richtig angeschlossen, so dass der FI nicht mehr auslöst, sobald der SI aktiv wird.


    Jetzt hatte ich eine Zellspannung von 3,7 Volt also soc 50% und hätte erwartet, dass er die 600 Watt die ich im Moment verbrauche aus der Batt holt. Statdessen fängt er an mit 3,4 kw aus dem netz den Akku zu laden.


    Batteriechemie im BMS von LifePo4 A123 auf Li-po Kokam High capacity umgestellt. Nun wird SOC richtig angezeigt und die Akkus mit 29 amp entladen Grid 0,0 endlich.


    Jetzt mal schauen wie ich den SI auf 2,5 kw limitiere und im Portal registriert bekomme.


    Und die durch den Shunt ermittelten Werte stimmen auch nicht. die 29 amp bei 55 volt wären ja 1,6 kw und nicht 600 Watt


    Vielen Dank für die Unterstützung.

    OK, habs herausgefunden, ich hatte die precharge unit und das BMS am Contactor vertauscht. Jetzt geht der SI an.
    ich habe auch erfolgreich ein neues System konfiguriert.
    Er erkennt auch dass der aktuelle Strombedarf von 600 Watt vom Grid kommt und wenn er versucht den aus der Batterie zu ziehen löst ein FI aus.
    Ich dachte eigentlich den SI nicht an einen FI angeschlossen zu haben aber dem werde ich gleich auf den Grund gehen.
    So viele Steine im Weg kurz vor dem Ziel :-)

    DC Spannung liegt noch keine an. Ich dachte der Contactor schaltet erst DC zum SI durch, nachdem er über CAN kommuniziert.


    Mit nicht einschalten meine ich dass wenn ich auf die Power ein Taste (mittlere der drei tasten auf dem Gerät) drücke nichts passiert. Auch wenn ich diese gedrückt halte passiert nichts.


    Wenn der SI DC Saft braucht ist klar, warum er sich nicht einschaltet. Aber wie bekomme ich denn den Contactor bzw. die pre charge unit Strom an zu schalten?


    Den Pre-Charger habe ich doch richtig angeschlossen oder?


    prima, vielen Dank, so hatte ich den Contactor angeschlossen.


    nun ist alles verkabelt, auch das BMS läuft



    nur der SI lässt sich nicht einschalten.


    viel kann man hier doch nicht falsch machen oder?


    Die AC Seite ist wie im Handbuch beschrieben verkabelt.



    Vielen Dank für Ideen

    Hi Olaf, ich hatte Dich mal bei FB angeschrieben. Die Nachricht ist wohl nicht angekommen. Ich habe eine Frage zu der Sicherung und eine zur Polung des Contactors.


    An welcher stelle hast du die Sicherung eingebaut. Auf einem deiner Bilder sehe ich dass du von Batterie + direkt auf den Contactor gehtst. Winfried hat dazwischen seine Sicherung eingebaut. Hast du sie zwischen battier - und shunt, wie in der planung zu sehen ist oder hast gar keine Sicherung drin, wegen des lasttrennschalters?
    http://www.nothnagel-marine.de…_SMA_Sunny_Island_15S.jpg
    offpist hatte die sicherung zwischen batterie + und dem contactor
    jörg fährt direkt von bat - an den shunt und mit bat + an den contactor


    Ich habe keine aussagekräftige Info darüber gefunden wo ich beim Contactor die Batterie und wo den Sunny island + anschließe. Es gibt ja A1 und A2.


    Anbei noch einige Bilder vom aktuellen Stand.

    Update:


    Aktueller Stand Juni 2016


    Am Sonntag hole ich den SI 4.4 ab, Speedwire ist bestellt.


    Es fehlen noch:
    SRC 20
    REC Set
    Kabelschuhe
    Quetschzange 50-70mm
    Bat Fuse 160a
    AC Fuse.
    20 Klemmblöcke für flexible Modulverschaltung.


    Bei der AC Fuse habe ich noch mal im Datenblatt gelesen, dass der SI max. 14,5a zieht.


    Nehme ich also eine 16a Sicherungsautomat oder einen 32er. Vom Verteiler bis zum SI sind es ca. 7 meter. Ich wollte eigentlich 10mm Kabel nehmen (habe ich noch liegen)

    oh ja, die Zellen zu sammeln und zu testen hat 1,5 Jahre gedauert. Alles zu verlöten 3 Wochen ca 2 KG Lötzinn habe ich verarbeitet.Alle Lötstellen habe ich jetzt nach einigen Wochen noch einmal kontrolliert. Eine einzige hatte sich gelöst. Später sehe ich ja im BMS wenn ein 2P Modul aus der Reihe fällt. Ich bereite 2 Reserve Module vor welche ich dann 1:1 tauschen kann um in ruhe defekte Zellen oder kalte Lötstellen zu fixen ohne dass das System offline geht.
    Habe ein 42 HE Rack vor der Verschrottung gerettet und mir Fachböden anfertigen lassen. Diese bekommen nun noch eine nicht leitende Lackierung und zur Sicherheit eine Glasauflage bevor die Module ins Rack einziehen.

    Hey mit Chrome funktioniert auch der Bilderupload, prima.


    habe jetzt alle 30 Module einmal durch gecycled (4,2 - 3,3) und komme in Summe auf 8,08 kwh nutzbare Kapazität.


    Alle Module habe ich mit 35a Ladestrom voll gemacht um den Maximalladevorgang des SI zu simulieren. Werde die Module als 2P am SI betreiben also sollten 70a kein Problem sein.
    die XT60 werden bei 35a lau warm die 10mm kabel nicht spürbar.


    Jede Zelle hat eine eigene Sicherung die 2a locker mit macht, bei 2,5a glüht und bei 2,75a raus fliegt.


    im Testbetrieb als 6s5p geladen an Powerlab cellpro 6 nur bei jedem Ladevorgang gebalanced und entladen mit einem 500w GTI der bei 22v automatisch aufhört zu entladen. der gti ist bis 60 v ausgelegt, läuft bei 6s bei 50% und wird nicht zu heiß. Wirkungsgrad habe ich mit 80% ermittelt. Inkl Ladeverlust. Ich hoffe, dass mein Sparschwein für REC und SI bis zum Herbst voll genug ist.

    Hey Olaf,
    dass deine Anlage nicht durchläuft, hatte ich falsch verstanden ... du hast sie ja irgendwann in Betrieb genommen und das war natürlich nicht am 1. Jan.
    Das mit den Kabeln habe ich mir überlegt, stimmt schon wärme ist Verlust. Meine Akkus (1260x18650liion Zellen in 30 Modulen zu je 42 Zellenspäter 15s2p 8,5kwh nutzbar) habe ich jetzt fertig, das Rack steht im Keller und wartet auf die Schwerlastböden.
    Vorbereiten könnte ich schon mal die AC Seite. bei mir wird es wohl der 4.4 er werden, wie habt ihr denn die AC Seite abgesichert? ich hätte aus dem Bauch raus die eine Phase mit 32a und 10mm² Kabel angeschlossen.
    Irgendwo habe ich schon mal eine Materialliste gesehen für die Quetschkemmen für das 70mm². Ich habe noch 200 Meter 10mm² übrig, daraus werde ich mir wohl mit Schrumpfschlauch ein 70mm Kabel zur Batterie basteln.
    Welchen Durchmesser haben eure Kabel zwischen den Batterien?


    Bereits vorhanden - SMA Stromzähler, Home Manager und Tri Power 6000 - 2015 lag mein Eigenverbrauch bei 30%


    Auf der "noch zu bestellen Liste" steht


    SI 4.4
    SRC 20
    Speedwire
    REC Set
    Kabelhülsen 70mm²
    Kabelhülsenpresse bis 70mm²
    Sicherung DC (200a)
    Sicherung AC (??32a??)


    Viele Grüße
    Alex