SIP, VoIP Telefonie - Das Einrichten einer Telefonanlage

Im letzten Artikel über SIP Türstation und VoIP schrieb ich ja schon, dass es noch weitere Teile geben wird die sich näher mit der Hard- & Software beschäftigen werden. Dieser Artikel kümmert sich nun um die Basisinstallation einer VoIP/SIP Telefonanlage. Im speziellen geht es um die kombination von 3CX und SipGate inkl. SIP SoftClients. Später wird dann noch die Türstation und weiter SIP Clients hinzugefügt. Auch die technischen "Spielerreien" bzgl. Videotelefonie, Konferenzschaltungen etc. kommen später.


Also - dann mal ins Thema, wir brauchen:

  • Einen Windows Rechner - bei mir Windows 2012 Server auf dem schon IIS und einige andere Webapplikationen laufen
  • Am besten einen weitere Rechner in einem anderen Netz um die telefonie testen zu können (geht auch SIP Client auf den mobile)
  • Einen oder mehrere Sip Clients: 3CX und Zoiper
  • Einen VoIP Netzanbieter um auch außerhalb des eigenen Netzes mit Festnetzpartnern oder Mobilefunknetzen telefonieren zu können: SipGate Basic
  • Eine Softwarebasierte Telefonanlage: 3CX

Schritt 1: SipGate Basic

SipGateBasic stellt eine kostenlose Ortsrufnummer und einen VoIP Telefonanschluss zu Verfügung. Zur Anmeldung braucht es nicht viel, Namen, Adresse, Emailadresse... evtl. gebühren für das spätere Telefonieren werden Prepaid auf das SipGate Kundenkonto überwiesen und von dort genutzt. Am Ende hat man einen VoIP Anschluss den man mit einem SIP Client nutzen/testen kann. Dieser Anschluss wird unser Gateway für die Telefonanlage zu den anderen Telefonnetzen sein.

SipGate Account & Zoiper Einstellungen

Bitte testet ob inbound und outbound call nun funktionieren, damit man später SipGate und Euer netz aus Fehlerquelle auschließen kann.

Anmerkung: Evtl. müsst Ihr UDP 5060 in einer ausgehen Firewall freischalten.

Schritt 2: 3CX Installation

Die Installation ist eigentlich recht leicht und auch auf der 3CX Webseite gut beschrieben. Hier nur ein Screenshot wie das Webinterface sich nach der Installation darstellt.


3CX Webinterface

Macht Euch bzgl. FullyQualifiedDomänenNamen (FQDN) gedanken - sprich habt Ihr eine statische IP Adresse von Eurem Provider oder nutzt Ihr so etwas wie DynDNS? Irgendwie muss man Eure Telefonanlage au dem Internet ja erreichen können (oder eben auch nicht). In meinem Beispiel nutze ich eine dynamische IP Adresse mit DNS von 3CX (okedv.3cx.de).


Die Installation sollte nicht mehr als 30min brauchen. Nun kommt der anspruchsvollere Teil:

Schritt 3: 3CX Konfiguration

Fangen wir mit der Firewall und NAT an. Oben sieht man die Firewall & Portforwarding war nicht nicht erfolgreich getestet hier nun wie es aussehen sollte:

links status nach erfolgreichem Test, recht der eigentliche Test (hier nur teils erfolgreich).


Wen die Anlage richtig funktionieren soll muss das Portforwarding korrekt eingerichtet sein. Anmerkung: das die Fritzbox auch SIP nutzt am besten für die 3CX gleich auf Port 5062 wechseln um einen Konflikt zu vermeiden. Hier ein paar von meinen Einstellungen:

 

Fritzbox, UnityMedia connectbox, Wingate Proxy


Bei mir geht das also etwas komplizierter aus dem I-Net über die Unitmedia ConnectBox auf eine Fritzbox und von dort auf meinen Proxy/Firewall (Wingate) die es wiederrum an die 3CX PBX weiterleitet - total easy :) Mittlerweile kann man eigene Kabelfritzboxen (die man statt der 3CX im Prinzip auch als Minitelefonanlage nehmen kann) verwenden - dann spart man sich die Connectbox (das Kabelmodem).

Hinweis I: wenn Ihr SIP Response aus dem Inet im Wireshark seht aber trotzde der Firewalltest sagt tut nischt - er hat recht. vermutlich seht Ihr nur die Response auf der Basis der existierenden NAT session. Versucht man Euch aber von einer neuen IP/Port Kombi zu erreichen kommt das bei Eurer PBX nicht an (dies testet der FW test mittels der STUN server).

Hinweis II: Auf dem Rechner mit der 3CX Vermittlung während des Tests bitte die Windows WFirewall deaktivieren - das Installationssetup erstelt zwar regeln für die eigenliche Software jedoch nicht für die FW Testsoftware.


Sollte die Firewall & NAT, das statische Portforwarding funktionieren richten wir den Sipgate trunk ein. Sprich wir stellen eine Verbindung der Telefonanlage mit unserem VoIP Provider her damti wir auch in das externe Telefonnetz telefonieren können.

PBX hat sich bei Sipgate erfolgreich registriert (sieht man am grünen Statuspunkt)
Ihr könnte hier auch gleich Eure Hautnebenstelle angeben die die inbound calls annehmen soll


Nun die erste Nebenstelle einrichten - ist bischen chicken egg mit dem Siptrunk man kann beides aber jeweils später noch editieren.


Wenn Ihr bei DID eure Sipgate nummer angebt kommen Anrufen auf die nummer automatisch auf diese Nebenstelle


Einen grünen Status bekommt die extension meines Wissens wenn sich ein SIP Client auf die Nebenstelle registriert hat. Am einfachsten geht das wenn man sich die Konfigdaten zuschickt (Send Welcome email). Dann den 3CX Client installiert und den Anhang der Welcome Mail öffnet. Damit konfiguriert sich der client dann automatisch auf die Nebenstelle.


Das reicht jetzt noch nicht ganz aus wir müssen noch kurz festlegen wann denn Sipgate genutzt werde soll und was intern bleibt. Das geschieht über die Outbound Rules. Eigentlich reicht eine:

Die Regel sagt nur: wenn die Nummer mit 0 beginnt nutze SipGate als Provider


Last but not least kurz noch um das E164 Format gekümmert - das sind die führenden + die man oft bei internationen Nummern hat

Wichtig - die Funktion muss aktiviert sein und das Prefix mit 00 da stehen - ansonsten funktioniert auch die Outbound rule nicht


So das war's eigentlich - Telefonie sollte nun möglich sein - falls nicht - kommt hier noch ein kurzer Abschnitt wie man die logfiles nutzt:


Die Logfiles stehen unter: C:\ProgramData\3CX\Instance1\Data\Logs zumindest in meiner Version 15 Installation. m Anschauen nutzt man am besten den 3CX Logfileviewer. Das detaillevel für das Logging stellt man via Webinterface ein:

 

Webinterfaceeinstellung & Logfileviewer (hier sieht man z.B. die outbound matching rule)

Comments