Ambientelicht im Tesla Model 3 totaler Fail?

Sodele - vor vielen Wochen hatte ich ja ein unpacking zum Ambietelichtzubehör gemacht. Soweit so gut. Den Einbau wollte ich auf jeden Fall so machen, dass

  1. Kein Kabelgedöns sichtbar übrig bleibt
  2. Das Licht aus geht, wenn die Stromversorgung im für die Innenbeleuchtung abgeschaltet wird
  3. Das Licht angeht, wenn Ambientelicht auf ein steht und die TeslaLEDs im Innenraum leuchten

Dachte ja das machste mit Links - mitnichten!

Zum Problem 2 - Ein/Ausschalten


Das ist dadurch zu lösen, dass man ein Relais durch das Ambientelicht im Fussraum steuern lässt. D.h. Kabelbaum auftrennen und Abzweig einlöten, den dann bis zum Relais verlängern und als Steuersignal verwenden. Der Spannungsversorgung selber kann man von der 12V Dose in der Mittelkonsole abgreifen.


 

12V Relais, hatte sogar schon ein Gehäuse gedruckt


Tja, nach etlichen Probefahrten war ich eigentlich zufrieden, bis aufeinmal die Sitzheizung spontan anging. Das Relais anfing zu flattern (schnelles ein aus), der Autopilot meinte ich müsste übernehmen, obwohl ich schon selber lenkte...

Was war passiert? Ich hatte bisher immer ohne Ambientelicht ein getestet. Jetzt wohl zufällig mal Ambientelicht eingeschaltet. In dem Zustand werden die LEDs scheinbar gedimmt. D.h. es steht für das Releais nicht mehr die volle/stabile Spannung an und somit schaltet es nicht sauber durch. Die enstehenden Störfunken bringen dann den Canbus aus dem Tritt (Anmerkung: die Schaltung hing aber nur am Stromnetz hatte keine Verbindung zum CAN).

Zum Problem 3 - Ambientelicht Dimmung

Lösung wäre ein Relais, welches in einem weitem Spannungsbereich sauber arbeitet:

Relaissortiment zum Testen

Nichts wollte so richtig funktionieren, selber machen wollte ich nicht. Am Ende doch noch eine Platine gefunden, die ging und eigentlich viel zu viele Funktionen hatte:



Damit ging dann alles so wie ich das gerne hätte. Blieb noch das Kabelproblem

Funktion OK


Zum Problem 1 Kabelgedöns

So nicht

Obiges Bild war der erste Funktionstest, nachdem ich Elektronik und LEDs eingebaut hatte. Ging alles so wie ich mir das vorgestellt hatte. Also alle Kabel kürzen. Das ist ein fiesiliges Geschäft aber mit Lötverbindern machbar.

Geduld ist hier gefragt.


5*4 also 20 dünne Leiter auftrennen und wieder verbinden. ZUr zusätzlichen Absicherung hatte ich noch eine Sicherung unter den Lüftungsfiltern eingebaut.

Sicherungsautomat


Am Ende des Tages blieb aber immer noch die Frage wohin mit der Schaltungsplatine, Sicherung und dem Controller der LEDs...


Nun wollte ich alles in ein kleines Gehäuse packen (selber designen mit 3D Drucker ja jetzt möglich) und unterhalb der Lüftungsfilter platzieren. Ich hatte mich aber vorher so sehr auf die Mittelkonsole versteift und Kabel so gekürzt, dass dies auch technisch nicht mehr machbar war :( Also Projekt einstellen und gut, so wichtig war mir das Licht dann auch nicht.


Mein Tipp für Nachahmer: Strom und Steuersignal von vorne holen und gleich alles unter der Lüftung oder oben im Beifahrerfussraum verstauen. Macht aber Euren "Steuerkasten" zuerst. Oder Ihr findet Euch mit dem Kabelwuscht in der Mittelkonsole ab und nimmt das LIcht so wie es geliefert wird.


Evtl. nehm ich das Thema ja doch nochmals auf, dann aber gleich richtig, jetzt kenne ich zumindest die Tücken des Unterfangens.


Euer Ole


Anmerkungen:

  • Die LED Sätze sind nicht alle mit einander kombinierbar. Teils sind die Controller anders (BT oder nicht BT mit sep. Sender). Teils gibt es unterschiedliche Farben je nach Eingangssignal. Teils mit und ohne Zwischenstecker. Würde eher längere Zuleitungen (kürzt man eh) und BT Modelle, die über Mobile steuerbar sind nehmen.
  • Die Leuchtstreifen sind auch immer man anders, mal Vollmaterial, mal Mantel mit Innenleiter - mal vormontiert mal nicht. Manche habe recht viele Luftbläschen im Material andere sind sehr sauber verarbeitet. Leider sieht man das den Angeboten kaum an.
  • Die "Relais"-Platine welche letztendlich funktioniert hat:
  • Hier ein paar Ali LED stripes:


Comments