• Irgendwer von Euch bzgl. Blockchain oder Krypto unterwegs?

    Frage rein Interesse halber, da ich selber bisserl Litecoin, Ether und Chia mine/farme. Nicht wirklich des Profits wegens, da kann man meist besser einfach Krypto kaufen und wieder verkaufen oder einfach HODLn.


    Aufgrund von

    • Ether GFX Mining und Chia Plotting habe ich bei mir das Wasserkühlungsprojekt gestartet. Für ein bisserl Gaming wäre der Aufwand nicht nötig. Ende des Jahres eh vorbei bzw. noch weniger lukrativ wenn Ether auf Staking umgestellt wird.
    • Wegen Chia, naja das war der letzte Anstoss) meine Festplattenfarm von 2/4TB Platten auf 10+ aufgestockt. Bin aber viel zu spät gestartet - evtl. in 5 Jahren wieder auf was Invest angeht. Zumindest sind die Platten wieder neu und solten 5-10Jahre halten. Wurde voll gehypet, naja der Kurs ist jetzt auch schon mehr als gedrittelt seit start. So neu war die Idee eigentlich auch nicht - nur durch gutes Marketing gepusht.
    • Litecoin: da habe ich ein Paar (ja zwei) ASIC Miner seit Jahren die immer bei Stromüberschuss von der PV loslegen. Nur dann ist der Coinertrag halbwegs == Stromkosten.
    • Bisserl Cardano staken und hoffen das die Kurse nochmals anziehen
    • Bitcoin - nope keine Bitcoinminer, ware schon als ich anfang mich für das Thema zu interessieren zu teuer und im Hochpreisstrom DE unrentabel. Bitcoin sehe ich definitv nicht als Geldersatz, dazu ist es technisch denke ich auch zu überholt/zu langsam in den Transaktionen. Da dran wird sich wohl auch mit overlaynetzen nicht so viel ändern. Bitcoin sehe ich eher als alternative "Wert"anlage.

    Im Winter würde es sich Mining eher lohnen wegen der Abwärme als Hiezung, aber dann gibt es wieder keinen günstigen PV Strom :( Im Sommer müsste man (zumindest im Haus) nochmals fast die gleiche Energie in die Kühlung stecken.... sowohl Klima als auch Geldbeutel schädlich.


    Was bleibt ist die Technik und das dazulernen!

    Bin mal gespannt wie sich die Technologie weiterentwickelt - NFT Hype ist ja gerade rum.


    Ob die Regierungen hier massvoll regulieren? Das wäre sinnvoll,um vertrauen zu schaffen, zuviel des Guten wird erstmal wieder einen Kurssturz verursachen - verbieten geht aber eher nicht. Mal schauen - ich HODL weiter das bisserl was ich in der Wallet habe.

  • Mal ein kleines Update:

    • Ether: als mein Wasserkühlerprojekt läuft Problemlos - finanziell lohnen. Nein nicht in DE und wenn man dann das Haus noch kühlen muss.
    • LTC: Wie oben beschrieben. Lohnt nur wenn die kurse gegen Dezember nochmals anziehen
    • Chia hierzu bisserl mehr - Wer hier einsteigen möchte der muss auch mit Invest von 10k€ oder deutlich mehr rechnen. Von daher ist das wenn dann nur lukrativ wenn man die Hardware schon hat:
      1. Einen Rechner mit viel Speicher und schneller Multicore CPU und einigen SSDs oder Speicher mit 512GB+ um Chia Plots zu erstellen. Plots sind Dateien die Schlüssel enthalten die auf ein "Rätsel" passen müssen.
      2. VIEL Festplattenplatz, wir reden hier eher in PetaByte Ordnung. Hier werden die Plots gespeichert und von Harvestern gefarmt.

    Also erst plotten (braucht Zeit) dann farmen braucht Platz. Deswegen Spricht man von Proof of Space and Time (PoST). Beim Proof of Work (PoW) zählt die Reine Rechenpower - dies wird z.B. bei Bitcoin und noch bei Ethereum genutzt. Ether steigt jetzt aber auf Proof of Stake (PoS) um. Bei PoS werden nicht Miner gefragt ein Rätsel zu lösen; stattdessen kann jeder der den Coin hält staken (qusi so was wie Zinsen bekommen). Bei Ether kann man aber erst ab 32Eth (aktuell mal 90k€ :( ) einsteigen - also eher nicht etwas für mich :)


    Profitablität:
    Hier mal ein Rechner für Chia



    Also für ca. 400TB Plattenplatz müsstet Ihr 12k€ investieren und hättet nach einem Jahr 6.5k€ zurück. Annahme das Chia Netz wächst mit wöchtenlich 1% und ChiaCoin bleibt stabil (note: er ist von 700€ auf 200€ in den letzten Monaten gefallen). D.h. Ihr müsstet wohl noch 3 Jahre farmen um den Invest wieder reinzuholen:



    Die Gewinner sind hier eigentlich nur die Earlybird die Chia schon in den ersten Monaten gefarmt haben, wo Preis hoch war und die Anzahl Proofs die man finden konnte ebenfall. Heute braucht man mit Setup unter mehreren 100TB nicht antreten, bzw. nur mit Hardware die man eh hat. Das entspricht eigentlich auch dem Gedanken - Chia ging davon aus, dass viele Datecenter einfach Ihre alten Platten nicht mehr für kritischen Anwendungen nutzen sondern z.B. für Anwendung ala Chia.


    Umweltakspekt:
    Chia wird ja oft als GreenCoin bezeichnet - ist es aber meiner Meinung nach nicht. Für das Plotten geht eine Menge Energie drauf (und SSDs!) und Festplatten brauchen im Betrieb auch Strom. Nehme ich 40TB Platten sind das auch mal 200-400W je nach Platte + dem Rechner dazu und und und... OK nicht so "schlimm" wie Bitcoin bzw. Miner als solches aber grün NO eher grüner.


    Tools für Chia:

    • Plotting: MadMaxPlotter (für Windows) oder bei 512GB Speicher Bladebit. Je mehr Ihr Plotten wollt desto sinnvoller Speicherplotter, da Ihr sonst mehrere hundert EUR in SSDs verbrennt
    • Farming: viele mind. 10TB Platten, sweetspot ist zwischen 10-14TB aktuell wobei die Preise immer noch auf einem sehr hohen Niveau sind. Wohldem der noch in März eingekauft hat. Ideallerweise habt JBOD Gehäuse (kosten auch 1k€ aufwärts) USB drives sind schnell zu langsam wenn dann nur als Rig sauber aufgeräumt. Ihr braucht eine Fullnode (4Core Rechner i7 reicht lockker) und mehrere Harvesterknoten (schnellere PIs sind vermutlich OK oder ein Server in dem die JBOds zusammenlaufen).
    • Überwachung der Harvester finde ich eine Heatmap ganz brauchbar sieh dann so aus:

    kleines Testsetup in der Powertitelzeile die Zeiten - Blau ein Proof gefunden und je rötlicher desto langsam.

    Hier deutlich größeres Setup mit mehr gefundenem Proofs aber auch ein paar Problemzeiten. Idealerweise müsste alles grün oder blau sein. Zahlen zeigen an vieviele Proofs durhc den initialen Filter gegangen sind.


    Sodele das war es mit dem Miniexkurs in die Technik von Chia oder allgemeine Proof of Space (Platten) und Time (Plotten).

  • Kurzer Nachtrag zu SSDs - wenn man Chia plots erstellt und nicht viel Speicher hat macht man das auf Platte (extrem laaaagsam) oder SSD - schnell aber kann teuer werden.


     

    Temperatur einer gut gekühlten (aber passiv) SSD und die Abfallende Lebensdauer


    SSDs (idealerweise M2 nicht SATA) auf dem Mainboard werden schnell 50+ Grad heiß. Besser auf einem PCIe board mit passiver oder noch besser aktiver Kühlung.


    Aufgrund der Menge an Daten die geschrieben werden ist hier nicht mehr die Zeit zwischen Fehlern sondern die Maximale Schreibmenge entscheidend. Billige SSDs können nur ein paar 100TB besser 1000+ TB. Die hier gezeigt ist bald bei 1000TB angelangt und hat laut SMART Analyse noch 35% Ihrer Lebenszeit.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!